Startseite

SONNENHAUS HAVELBERG

Homesharing auf der Stadtinsel

Willkommen! Bienvenue! Welcome!

Wir sind keine klassische Pension, sondern teilen unser Haus nach dem Vorbild französischer Chambres d’Hôtes oder eines klassischen englischen BnB. Momentan bieten wir zwei Doppelzimmer mit 1,60 Meter breiten Betten sowie zwei Einzelzimmer. Alle Zimmer verfügen jeweils über eine eigene Regendusche und ein eigenes WC. Unsere Gäste dürfen sich auf gemangelte weiße Bettwäsche, kuschlige Handtücher aus Bio-Baumwolle und einen unerreichten Blick auf die Stadtkirche freuen. Dazu gibt’s (seitlichen) Havelblick und – das ist das Allerbeste – eine spektakuläre Aussicht auf die Vögel, die über der Stadtkirche ihre Runden drehen.

Wie man sich bettet…

Worauf Sie sich freuen dürfen: Wir haben mit öko­logisch und gesundheitlich verträglichen Baustoffen gearbeitet – zum Beispiel mit Holz, Lehmputz und Kalkanstrichen. Im Haus wurde keine einzige Dose Bauschaum verwendet, kein Styropor und keine Gipskartonplatten. Es gibt keine be­denklichen Formaldehyd-Ausdünstungen oder Weichmacher, keine chemischen Holzschutzmittel oder Konservierungs­stoffe, wie sie beispielswei­se in Laminat- oder PVC-Böden oder in Dispersionsfarben zu finden sind – einfach weil wir wissen, dass sie weder für uns noch für Sie als unsere Gäste wirklich gut sind und fürs Klima und unsere Zukunft auch nicht. Die Böden in den Gästezim­mern stammen aus dem 18. bzw. 19. Jahr­hundert; wir haben sie abgeschliffen und anschliessend mit ökologischer Lauge und dann mit Holzseife behandelt. Die Wände sind mit natürlichen Kalk-Kasein-Farben gestrichen und zwar in Farbtönen, die auch im 18. Jahrhundert in diesem Haus verwendet wurden. Aber es ging nie aus­schliesslich um gesunde und historisch «korrekte» Materialien – sondern auch darum, dass das Ganze gut aussieht und zu dem, was schon da war, passt. Dafür haben wir historische Bauteile erhalten oder passend zum Bestand gekauft.

Der Preis für unsere Doppelzimmern liegt bei 99 Euro / Nacht, für die Einzelzimmer bei 79 Euro. Für Aufenthalte ab 3 Nächten geben wir sehr gerne einen Longstay-Rabatt.

 

Sonnenhaus-Havelberg (1)

Gut in den Tag starten…

Soweit es die Corona-Beschränkungen (Abstand zu anderen Gästen) zulassen, servieren wir Ihnen gern unser biologisch-regional-hausgemachtes Frühstück (mindestens einer der drei Aspekte trifft immer zu). So starten Sie gut gestärkt und sehr entspannt in den Tag.


Sonnenhaus Havelberg (69 von 176)

Entspannen und trotzdem etwas erleben…

Manchmal trifft man auf Einheimische aus der Gegend – sei es nun vor Ort oder irgendwo anders – und dann fragt man diese Leute, was an Elbe und Havel eigentlich so los ist und was man machen kann. Und dann winken die einfach nur ab: „Da gibt’s nüscht.“ Lassen Sie sich nicht verwirren, das ist nur eine Masche.

Denn es gibt hier eine Menge zu tun und zu erleben – angefangen von sehr langen und einsamen Fahrrad- oder Wandertouren durch die Havelwiesen, an der Elbe entlang oder in endlosen Wäldern. Im Winter – vorausgesetzt es ist kalt genug – genießen wir selbst nichts mehr, als auf Schlittschuhen über die zugefrorenen Havelwiesen zu gleiten. In diesem Sinne: Man kann das Sonnenhaus einfach als Retreat nutzen, um dem Alltag zu entfliehen. Hier ticken die Uhren anders.

In der Altmark gibt es außerdem unzählige mittelalterliche Kirchen mit Wandmalereien und wertvollen Orgeln (wir haben die höchste Kirchendichte Deutschlands!), die entdeckt werden wollen. Und fantastische Bade- und Picknickplätze, mit Sonnenauf- oder untergang, die man ganz allein oder mit ein klein bisschen Trubel genießen kann, ganz wie man mag.

Beim Sich-selbst-Finden leisten auch Seminare aller Art Unterstützung – wir haben über die Kulturverteiler-Community einen recht guten Überblick, was aktuell angeboten wird.

Wer leise, feine, aber doch hochkarätige Kultur sucht, wird hier fündig – bei Orgel- oder Kammerkonzerten, Lesungen oder bei den Aufführungen von „Dorf macht Oper“. Und Gäste, die zur Zeit der Werbener Biedermeiermärkte zu uns kommen, lassen wir nicht weg, ohne dass sie dieses einmalige Spektakel besucht haben. Gleiches gilt natürlich für den Havelberger Pferdemarkt mit seinem Jahrmarkt und seinem riesigen Flohmarkt, auf dem man alles findet, um sein eigenes Zuhause fast so schön einzurichten wie das Sonnenhaus.

 

Und die Geschichte dahinter…

Zuallererst: Den Namen „Sonnenhaus“ hat der ausdrucksstarke Fachwerkbau direkt gegenüber der Stadtkirche nicht von uns bekommen, sondern von jungen Menschen, die in den 50er Jahren hier Ferien machten. Kein Wunder, steht es mit seiner eleganten Vorderseite doch den ganzen Tag zum Licht. Entstanden ist es um 1735 als „Geistliches Inspektorat“ – war also Dienst- und Arbeitssitz des Superintendenten.

Bis etwa 1900 war es auch als solches genutzt, bis östlich davon ein Neubau mit Backsteinfassade östlich davon diese Rolle übernahm – schließlich wollte der Pfarrer auch endlich ein modernes Haus bewohnen. Ab dann bis in die 1990er Jahre beherbergte das Sonnenhaus die Räume der evangelischen St. Laurentius-Gemeinde und Wohnungen. Nachdem sich die Dom- und die Stadtgemeinde zusammengeschlossen hatten, hatte es keine echte Aufgabe mehr. Zuletzt war die Lebensmittelausgabe der „Havelberger Tafel“ darin untergebracht.

In seiner Geschichte hat dieses Haus viele Verletzungen hinnehmen müssen – äußerliche wie innerliche. Wir haben versucht, diese Wunden so gut es geht zu heilen. Die Freude über dieses ganz besondere Haus teilen wir gerne mit Gästen – für uns sind es „Freunde auf Zeit“. Bei jeder neuen Reservierung sind wir gespannt, wer mit uns gemeinsam das Sonnenhaus mit Leben füllt, darin lacht, entspannt, träumt, diskutiert, genießt und vor allem sich des Lebens freut.

Auf unserem Blog kann man die Sanierung des Sonnenhauses bis ca. Frühjahr 2018 mitverfolgen: www.rueckwanderer.wordpress.com

Und danach? Seither war für lange Blogeinträge keine Zeit und keine Muße mehr, die Gedanken dafür sind da, aber der USB-Anschluss für’s Gehirn mit automatischer Texterkennung war bisher nicht installierbar – drum gibt’s seither mehr Fotos und weniger Text. Zu sehen hier:

www.instagram.com/sonnenhaus_havelberg

Sonnenhaus Havelberg (181)

Ein Zimmer reservieren...

Warum Sie hier keinen Buchungskalender und keine automatische Buchungsmöglichkeit finden? Weil wir den Kontakt zu unseren Gästen am meisten schätzen – und deshalb gerne direkt auf die Frage nach einem freien Zimmer antworten. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail. Und wenn wir kein freies Zimmer haben, dann haben wir immer eine Idee, wo Sie noch eines finden könnten.

Der Preis für unsere Doppelzimmern liegt bei 99 Euro / Nacht, für die Einzelzimmer bei 79 Euro. Für Aufenthalte ab 3 Nächten geben wir sehr gerne einen Longstay-Rabatt.

Sonnenhaus Havelberg (175 von 176)

Kontakt

Sie erreichen uns unter Tel. +49 176 222 77 307 oder via kontakt@sonnenhaus-havelberg.de

Herzlich grüßen aus dem Sonnenhaus

Barbara & Florian

    Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

    de_DEDeutsch